Sie sind hier: Leichtathletik / Über uns / 50 Jahre Leichtatletik / Pioniere
Samstag, 23. September 2017

Pioniere der Leichtathletik 1958

Das jährliche Sportfest der Grenzlandtage in Kandel war ein Pflichttermin für Rheinzaberns Sprinter:
Zwischen 1954 und 1958 gewannen sie dreimal die 10 x 200-m-Staffel und damit den Wanderpokal.
Von links, oben: Richard Ößwein, Werner Roth, Armin Xander, Heinz Ducke, Wilhelm Mohr,
Sebastian Bien, Ernst Meyerer, Josef Colling.
Von links, unten: Willi Hock, Dieter Graber, Philipp Kuhn, Gerhard Roth, Wilfried Hoffmann.

Zeitgenössische Ehrung:
Stolz tragen Rheinzaberns junge Leichtathleten ihre Lorbeerkränze.
Von links: Heinz Ducke, Dieter Graber, Richard Franzoni

    Edmund (Edde) Hamburger, links, bei einem Mittelstreckelauf 1968.
    Dahinter Georg Krüger.

Paul Dobler beim Hochsprung im alten Stadion mit eigenwilligem Straddle Stil.