Sie sind hier: Gesamtverein / Aktuelles
Samstag, 25. November 2017
22.09.2017 12:42 Alter: 64 Tage

Jubiläum in Rheinzabern - 5-jähriges der Sportwerkstatt Open im Tennis

Kategorie: Tennis

Im Jubiläumsjahr konnten wir die Rekordteilnehmerzahl nochmal steigern auf 57 Teilnehmer (im Vgl. 2015 – 54 Meldungen) gegliedert in 3 Altersklassen. Aufgrund der gemeldeten Spieler waren alle Altersklassen hochkarätig besetzt und Tennis vom Feinsten war vorprogrammiert.

Lediglich das Wetter meinte es in diesem Jahr nicht so gut mit uns. In den letzten Jahren bekannt für mindestens 30 Grad Celsius in Rheinzabern, waren wir in diesem Jahr auf die Unterstützung unserer Tennisfreunde aus Jockgrim und die Bereitschaft der Spieler angewiesen. Vielen Dank dafür.

Aktive Herren:

Ab dem ersten Tag wurden starke und auch interessante Spiele für unsere Zuschauer geboten. Bei den aktiven Herren gab es in der ersten Runde nur eine große Überraschung. Lokalmatador Timo Flick musste in der ersten Runde gegen Marius Lehmann vom TC-Neupotz die Segel streichen. Die 2. Runde, eine heiße Runde für alle gesetzten Spieler, denn hier trafen schon die ersten Kracher aufeinander. Ein Sinnbild für diese Runde war das Match Lukas Kirchmer, der sich in der ersten Runde gegen Patrick Aust knapp durchgesetzt hatte, gegen Max Decker. Max konnte wie schon in der Medenrunde in diesem Duell die Rheinzammer Fahne hochhalten.

Bis zu den Halbfinalspielen gab es keinerlei große Überraschungen mehr, die vier Topgesetzten Spieler Sebastian Bachmann (als einziger Spieler zum 5. Mal dabei – vielen Dank), Claudio Edelmann, Pascal Schwager und Andreas Werling konnten sich mehr oder weniger souverän bis hierher durchspielen. Die beiden Spiele Bachmann vs. Werling und Edelmann vs. Schwager waren sehr umkämpft und spannend. Hier konnten sich jedoch die vermeintlich „schlechter gesetzten“ Spieler Andreas Werling und Pascal Schwager (steigt von LK 10 auf LK 8) durchsetzen und konnten ihre Finaltickets sichern. Das Finale, ein Hochgeschwindigkeitsfinale, konnte Pascal nach 6:2 2:6 und 10:4 für sich entscheiden. Wie erhofft, hatten wir hier ein Finale über die volle Länge und spannende Punkte.

Die Nebenrunde bei den Aktiven konnte sich Florian Gehrlein aus Neupotz sichern, der im Bruderduell gegen Jochen Gehrlein den besseren Tag (nach einer langen Nacht für beide) erwischte. Ergebnis: 6:0 3:6 11:9. 

Herren 40:

Die Herren 40 Konkurrenz war mit 18 Teilnehmern ebenfalls sehr gut bestückt. Die zwei Top-Spieler Thorsten Ulm und Holger Jäger (beide Oberliga Spieler in Bellheim) verfeinerten das Feld spielerisch natürlich um mindestens 1 Klasse. Einer der großen Gewinner in diesem Feld war Heiko Benz vom TV 1890 Rheinzabern. Er konnte sich für seine knappe Niederlage im letzten Jahr gegen Michael Lehmann aus Neupotz (ihm fehlen 5 Punkte für die nächste LK) revanchieren und gewann 0:6 7:5 und 10:8. Wolfgang Schwager vom TC 77 Jockgrim (Nr. 3 der Setzliste) konnte sich nach einem denkwürdigen Erstrundenspiel bis in das Halbfinale durchkämpfen. Er musste sich dann jedoch Holger Jäger, die Nr. 1 der Setzliste, deutlich geschlagen geben. Thorsten Ulm, die Nr. 2 der Setzliste, ist kampflos ist das Finale der beiden Mannschaftskollegen eingezogen, da sich sein Gegner verletzt hatte.

Das soeben schon angesprochene Finale Holger Jäger vs. Thorsten Ulm war absoluter Leckerbissen und Werbung für den Tennissport. Man merkte, die zwei Spieler kennen  und schätzen sich. Geschenkt wurde sich aber nichts. Beide Spieler wollten unbedingt den Titel. Thorsten musste sich in dem besten Spiel der Woche sehr knapp und umkämpft mit 4:6 4:6 geschlagen geben. Holger Jäger konnte sich damit in seiner Premierensaison bei den Sportwerkstatt Open den Titel sichern.

Die Nebenrunde konnte Lokalmatador Heiko Benz gewinnen.

Herren 55:

Ähnlich wie bei den Aktiven gab es auch bei den Herren 55 keine großen Überraschungen. In den Halbfinals ging es dann schon eher zur Sache. Jürgen Wahrheit aus Jockgrim (Nr. 1 der Setzliste) musste sich hier gegen Bernd Doll behaupten. Das Spiel wurde mit jedem Ball spannender und interessanter. Nach dem ersten deutlichen Satz 6:0 für Jürgen wusste Bernd sich zu helfen und sicherte sich den 2. Satz mit 7:5; somit musste auch hier der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Bernd Doll musste etwas mehr riskieren und Jürgen hat es mit seiner Raffinesse und Erfahrung vieler Turniere geschafft, den Match-Tiebreak für sich zu entscheiden und ins Finale einzuziehen. In der unteren Hälfte des Feldes standen sich unsere zwei „Neulinge“ des Turnieres Ulrich Frantzke und Michael Mundt gegenüber. Nach einem hochklassigen ersten Satz, den Uli für sich mit 6:4 entscheiden konnte, musste Michael Aufgrund muskulärer Probleme bei 0:3 aufgeben.

Im Finale und gleichzeitig dem ersten Spiel von Jürgen Wahrheit vs. Ulrich Frantzke versprachen sich die Zuschauer ein hochklassiges Match. Jürgen Wahrheit aus Jockgrim war an diesem Morgen mit dem richtigen Bein aufgestanden und konnte den ersten Satz mit 6:2 für sich entscheiden. Was 2 Tage zuvor Michael Mundt geschehen war, musste am Finalzag leider Ulrich Frantzke erleiden. Bei 0:3 im zweiten Satz, falsch weggerutscht, musste Uli leider aufgeben und den Titel somit Jürgen Wahrheit überlassen.

Die Nebenrunde konnte sich Armin Prokscha von TC 77 Jockgrim sichern.

Wir, die Tennisabteilung des TV Rheinzabern, bedankt sich bei der Sportwerkstatt in Herxheim, der DVAG, der Fam. Horst Böller und der AVIA Tankstelle in Rheinzabern.

Natürlich - und ohne Sie wäre es nicht gegangen - bedanken sich unsere Turnierleiter Christoph Schlimmer und Timo Flick bei allen Teilnehmern sowie Zuschauern. Ein weiteres dickes Dankeschön geht unsere Helfer und an unsere Köche, die die Zuschauer und Spieler täglich mit leckerem Essen verzauberten.:)

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Zuschauer wie Helfer.

Abschließend und sinnbildlich für das stark besetzte Turnier möchten wir behaupten, es war die Woche mit den besten Spielen auf unserer Anlage und unsren Plätzen.

Wir würden uns freuen, viele von Ihnen im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.