Sie sind hier: Gesamtverein / Aktuelles
Samstag, 21. April 2018
31.03.2018 22:57 Alter: 20 Tage

Ergebnisliste 45. Osterlauf

Kategorie: Leichtathletik
Von: Daniel Hochmuth

Wenn am Karsamstag ein Osterhase gefolgt von einer großen Kinderschar durch den Ort rennt, dann ist Osterlauf des TV Rheinzabern.  66 Schülerinnen und Schüler folgten Meister Lampe auf die kleine Runde durch Rheinzabern. Schnellster Starter war hier Hannes Ebener in 03:16 min. Annika Müller gewann die Mädchenkonkurrenz in starken 03:34 min. Felix Weschler konnte sich mit Rang 4 bei den Jungs sehr gut behaupten. Seine Zeit von 3:38 Minuten ist für den Zwölfjährigen sehr bemerkenswert. Seine Schwester Lina folgte ihm in 3:52 Minuten als 6. Im Trikot des TV Rheinzabern waren ebenso erfolgreich: Pauline Karcher, Leander Regier, Laura Weschler, Hannah-Franziska Brand, Fine Karcher, Samuel Bauch, Jonas Meißner, Simon Kiefer, Josephine Regier, Eliah Laudenbach, Philipp Weschler, Jannik Keiber, Silas Kiefer, Frederik Regier, Philine Mia Scheid und unsere Jüngsten mit gerade mal 5 bzw. 6 Jahren Florentin Brand, Erol und Elif Fürniß. Alle Jungs und Mädels konnten stolz ihre Medaillen nach Hause tragen und halfen teilweise noch bei der Teeausgabe für die Hauptläufe.

Die Siegerin des 10 km heißt Tanja Grießbaum. Die gebürtige Rülzheimerin, nun für die LG Region Karlsruhe am Start, lief ein einsames Rennen von der Spitze hinweg. Dabei war der Lauf für sie keine Routine. Nach einer halbjährigen Verletzungspause schnürte sie erst zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder ihre Wettkampfschuhe. Sie siegte in 36:59 min . Knapp 2,5 min hinter Tanja folgte die zweitplatzierte Lina Kabsch (LAZ Ludwigsburg) in 39:27. Auch die dritte Läuferin im Ziel Carmen Keppler von der SV Oberkollbach blieb noch unter der 40 Minuten Marke in 39:31 min. Der Sieger bei den Männern ist in Rheinzabern ebenfalls kein unbekannter. Christophe Krech vom Engelhorn Sports Team hat auch schon mehrere Läufe unserer Winterlaufserie bestritten. Er beendete den 10km Lauf nach 31:51 min vor Martin Diebold (Karlsruher Lemminge), dem Serienzweiten der diesjährigen Winterlaufserie in 32:00 min und Markus Rolli (Team Dietrich) in 32:56 min. Der Vorjahressieger Samir Baala aus Straßburg musste sich dieses Mal mit dem vierten Platz geschlagen geben. Weitere 276 Läufer erreichten ebenfalls  das 10 km Ziel in der Faustinastraße.

Den Halbmarathon bestritten 202 Läufer. Schnellster unter ihnen war Christoph Hakenes von der LSG Karlsruhe in 1:15,02 min. Knapp 1 Minute nach ihm konnten wir Martin Haubold von Spiridion Frankfurt in 1:16:00 im Ziel begrüßen. Nach einer weiteren Minute finishte Marcel Klaus vom Triathlon Club Solothurn in 1:17,07 min. Bei den Frauen sicherte sich Katrin Ochs von der LG Filder in 1:28,37 min den Tagessieg. Beachtenswert: Sie musste nur 23 Männern den Vortritt lassen. Den Zweiten Podestplatz errang Katharina Grabinger vom Auto Peters SV Nikar in 1:31,40. Mit einem knappen Vorsprung konnte sich Birgit Bordirsky (TSV 50Rot) den dritten Rang in 1:32,18 vor Natascha Bischoff (LSG Karlsruhe) in 1:32,33 min sichern.

Sowohl beim 10km Start als auch beim Halbmarathon waren drei Starter des TVR auf der Strecke. Mit Platz 1 in der Altersklasse MJU20 belohnte sich Mustafa Alibrahim in der Zeit von 40:17 Minuten. Er wird von unserem erfahrenen Läuferehepaar Flörchinger betreut. Sehr erfreulich war auch das Abschneiden von Silvia Fuhr. Mit ihrer Zeit von 49:29 Minuten sicherte sie sich Platz 3 in der W40. Für André Winel zeigte die Uhr 50:51 Minuten im Ziel (18. M45). Unser Senior Klaus Hölderich war mit seiner Zeit von 1:54:35 Stunden und Platz 9 in der M60 nicht zufrieden. Während sich seine Mitkonkurrenten meist auf die Frühjahrsmarathons noch vorbereiten, hat er schon seinen ersten Saisonhöhepunkt auf den Langstrecken hinter sich. Ihm folgte unsere Ultraläuferin Judith Baumann in 1:56:44 Stunden (8.W45). Knapp die zwei Stundenmarke verfehlte Oliver Juch. Traditionell essen die Sieger in Rheinzabern Lamm. Die Variante aus Biskuitteig ist bei den Läufern sehr beliebt. 170 Stück davon wurden am vergangenen Wochenende ausgegeben. Dazu kamen noch weiter 100 Osterhasen aus Hefeteig für die Schüler des 1 km Laufs.Wir bedanken uns bei bei allen ehrenamtlichen Helfern. Ein ganz besonderer Dank geht an alle kurzfristig akquirierten Helfer der Abteilungen des Gesamtvereins. Ohne diese tolle Unterstützung wäre der 45te Lauf nicht mehr möglich gewesen. Gedankt sei natürlich auch unsere Sponsoren, der VR-Bank Südpfalz, der Sparkasse Germersheim-Kandel, Eichis Laufladen und speziell der Physiotherapiepraxis Franz Kaufmann für die Spende beim Kinderlauf.

Wir berichteten bereitsdarüber, dass mit Abschluss dieses Laufes nun eine 45- jährige Tradition in Rheinzabern zu Ende geht. Wir alle bedauern diesen Schritt sehr unter anderem auch Werner Roth, der diesen Lauf ins Leben gerufen hat. Ihm sei an dieser Stelle für sein jahrelanges, ehrenamtliches Engagement rund um die Rheinzaberner Läufe und Leichtathletik herzlich gedankt. Leider muss sich nun auch der TV Rheinzabern, wie so viele Laufveranstalter in der Umgebung, den rückläufigen Teilnehmer – und Helferzahlen beugen und eine traditionsreiche Veranstaltung in die Geschichtsbüchern übergeben.

ZUR ERGEBNISLISTE