Sie sind hier: Leichtathletik / Aktuelles
Mittwoch, 20. Juni 2018
04.06.2018 13:46 Alter: 16 Tage

Leichtathlethen erringen 4 Titel bei Pfalzmeisterschaften U16+U20

Kategorie: Leichtathletik

Pfalzmeisterschaften U20 und U16 2018

Nach dem erfolgreichen ersten Teil der Pfalzmeisterschaften vergangene Woche, lieferten sich diesen Sonntag in Kandel die Leichtathleten der Jugendklassen U20 und U16 ihre Titelkämpfe.

Für das erste erfreuliche Ergebnis sorgten die Sprinterinnen der U16.  Emili Rudi und Anna Heid gewannen mit 13,47sek und 13,53sek jeweils ihre Vorläufe in der W15 und konnten sich damit direkt fürs Finale qualifizieren. Obwohl beide nicht ihre ausgezeichneten Leistungen der letzten Woche wiederholen konnten, hatten sie im Endlauf ihre Konkurrenz im fest Griff. Emili konnte mit 13,41sek souverän ihren Pfalzmeistertitel aus 2017 verteidigen und auch Anna erreichte mit guten 13,64sek das Siegerpodest – Platz 3.

Emily Müller tat es ihnen in der W14 gleich und erreichte mit 13,97sek und Sieg ihres Vorlaufes direkt das Finale der Besten.  Nach gerade erst überstandener Grippe konnte sie noch leicht angeschlagen  mit 14,07sek nicht ihr volles Potenzial zeigen, belegte aber trotzdem einen guten 6. Platz. Regina Pavluk lief in der gleichen Altersklasse nah an ihre Bestzeit heran, kam mit 14,39sek aber leider nicht über den Vorlauf hinaus.

In der Besetzung Anna Heid – Emili Rudi – Lilly Hahn (Germersheim) und Emily Müller versuchte die Startgemeinschaft Sprintteam Südpfalz ein weiteres Mal die Norm für die Deutschen                             U16-Meisterschaften zu knacken. Mit einem Vorsprung von nur 0,3sek krönten sich die Mädels zu Pfalzmeisterinnen, scheiterten mit sehr guten 51,42sek aber leider knapp an der Norm.                                Die zweite Staffel der Startgemeinschaft, in der Regina Pavluk als Schlussläuferin eingesetzt war, lief mit 54,70sek auf den 5. Platz – nur 0,25sek fehlten zum 3. Platz auf dem Podest.

Nach längerer Pause greift Linus Kleeberg in der M15 wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Zwar fehlt ihm noch ein wenig der Anschluss an die Konkurrenz, mit 14,18sek über 100m und 4,20m im Weitsprung zeigte er aber bereits gute Leistungen.

Ein weiterer Pfalztitel ging an Jakob Blessing über 800m der M14. Entgegen der Absprachen mit seinen Trainern verbummelte er die erste 400 m Runde und versäumte es somit seine persönliche Bestzeit weiter zu verbessern. Dennoch kontrollierte er das Geschehen in seiner Altersklase und siegte mühelos in 2:20,01min. Nur 45min später ging er zudem über die 80m Hürden-Distanz an den Start. Mit 13,98sek konnte er hier einen guten 2. Platz erreichen.

Sein Bruder Sebastian zeigte in der U20 über 800m ebenfalls eine gute Leistung. In einem äußerst spannenden Rennen, in dem die 5 Läufer am Ende nur 2,5sek auseinander lagen, konnte Sebastian nach 2:05,57min als Vierter die Ziellinie überqueren und lief damit nah an seine Bestzeit heran.

Trainingspartner Moritz Estelmann startete diesmal über die halbe Distanz und ging aus dem 400m-Wettkampf der U20 als Vizepfalzmeister hervor. Obwohl er die ersten 50m zu zaghaft anging, konnte er seine über 1 Jahr alte Bestzeit auf sehr gute 51,89sek steigern und kam mit großem Vorsprung zum Drittplatzierten ins Ziel. Johannes Fuchs wählte diesmal die längere Strecke der 1500m. Vom Start weg führte er das Feld an, doch machte er es nochmal spannend, als ihn 250m vor dem Ziel ein Konkurrent überholte. Auf den letzten 100m nahm er all seine Kraft nochmal zusammen und überlief nach 4:15,31min als Sieger die Ziellinie!

Silvio Urban war diesmal der einzige Werfer des TV Rheinzabern. Nachdem er die letzten Wettkämpfe mit seiner Leistung nicht sehr zufrieden war, stieß er diesmal die 6kg schwere Kugel wieder über 12m und konnte mit 12,04m im vorletzten Versuch einen guten 3. Platz in der U20 belegen. Das Sprinttraining hatte er in letzter Zeit etwas vernachlässigt und kam mit 12,42sek über 100m leider nicht über den Vorlauf hinaus.

Ein undankbarer 4. Platz ging an Felix Blessing im Weitsprung der U20. Nachdem er den Abend zuvor noch ein Handballspiel hatte, konnte er seine sehr gute Leistung des letzten Wochenendes, mit der er diesmal gewonnen hätte, nicht zeigen und sprang mit 5,71m bis auf 2cm an den Drittplatzierten heran.

Zufrieden können die TVR Leichtathleten auf 4 Pfalzmeistertitel, 2 Vizetitel und 2 Dritte Plätze zurückblicken und sind gut gewappnet für die anstehenden Rheinland-Pfalz-Meisterschaften.               Leider gab es diesmal aber auch ein paar „verschenkte“ Titel oder zumindest Vizetitel. Emili Rudi verzichtete zugunsten der Staffel auf den 80m Hürden-Lauf, Luzie Schneider musste über 400m der U20 leider nach 50m aufgrund bereits längerer Oberschenkelprobleme aussteigen und Sven Jung hätte im Hochsprung der U20 ein leichtes Spiel gehabt.