Sie sind hier: Leichtathletik / Aktuelles
Samstag, 21. April 2018
27.03.2018 06:40 Alter: 25 Tage

"Die Rennmäuse" und die "Red Rockets" beim Kinder-Leichtathletik Sportfest in Hassloch erfolgreich

Kategorie: Leichtathletik
Von: Romy Völkel

Damit sich auch unsere „Kleinen“ mal mit anderen Teams messen können, startete der TV Rheinzabern  Anfang März mit knapp 20 sportbegeisterten Athleten der Altersklasse U10 und U12 in Hassloch beim Kinderleichtathletik-Sportfest. 

Wie erwartet erkämpften sich die „Red Rockets“ der U12 unter der starken Besetzung von Josephine Regier, Sarah Hägele, Moritz Vielsäcker, Flynn Kleeberg, Jonathan Bauch, Max Pfirrmann, Amelie Seiffert, Linus Jost, Lea Reuter, Jan Grammer und Leander Regier den 2. Platz auf dem Treppchen und somit eine Medaille. 

Angefangen hat die Riege mit dem Medizinball-Stoßen, bei dem sich der TV Rheinzabern durch ihre herausragenden Weiten direkt auf den 1. Platz katapultierte. 

Auch beim 50m Sprint hatten wir in den direkten Läufen häufig die Nase vorn. 

Als Abschluss des Wettkampftages stand der Fünfsprung auf dem Plan. Auch hier zeigten die "Red Rockets" ihr ganzes Können.

Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen die Kids überglücklich ihre verdiente Silbermedaille entgegen und auch die Trainer Simone und Sebastian Blessing waren stolz auf deren Leistung. 

Auch unsere U10 war unter dem Namen die „roten Rennmäuse“ am Start.  Nach 3 absolvierten Disziplinen, dem Medizinball- Stoßen, dem Wechselsprung und dem 60m Sprint kämpften sie sich unter 12 teilnehmenden Mannschaften auf den 6. Platz. 

Emily Kern, Fenja Rummel, Jan Ruschitzka, Jannik Keiber, Tobias Frank, Silas Kiefer, Jacob Fichtenkamm und Tim Ruschitzka, mit ihren Trainerinnen Jana Zentner, Felicia Köhler und Romy Völkel, starteten mit viel Energie und Spaß in den Wettkampf, was bis zum Ende anhielt.

Besonders deutlich wurde dies, beim Medizinball- Stoßen, als die Kids ihre letzten Reserven noch einmal ausgeschöpft haben, um ihre Mitstreiter bei dieser Disziplin hinter sich zu lassen. 

Sowohl für die Kids als auch für die Trainer war dies ein erfolgreicher und spaßiger Tag. 

Besonderen Dank hierbei an die Eltern, die auch lange Wege in Kauf nehmen um ihre Kids zu unterstützen.